Ich näh mir eine Tabaktasche

11:25 2 Comments A + a -

Oder zwei.  Nachdem ich bei den ersten Modellen immernoch viel rumprobiert habe, steht der Schnitt mittlerweile und wird auch nicht mehr geändert, höchstens noch von der Größe angepasst, wenn das nötig is. Das geht jetzt schon fast im Schlaf. 
Gefühlt habe ich schon mein halbes rauchendes Umfeld mit diesen Beuteln versorgt, jetzt war ich mal wieder dran.


Der Stoff ist ein Reststück von einer großen Tasche, die ich hier noch nicht gezeigt hab. Das Lederband fand ich noch in einer Kiste und wird einfach drumherum gewickelt.


Die Filter finden in einem Reißverschlussfach Platz, der Rest ist in Steckfächern untergebracht. Taschen mit dieser Aufteilung habe ich vor einer Weile schonmal gezeigt. Meistens aus Kunstleder genäht und mit einem Gummiband verschlossen, was sich auch so bewährt hat. Wie zum Beispiel hier:


 Ab damit in die Täschchensammlung und zu RUMS.

2 Kommentare

Write Kommentare
13. April 2017 um 20:05 delete

es ist gerade tabakbeutelzeit, was? ich bin auch gerade dabei ein paar zu nähen. vor allem für einen musikus, der immer bei mir um die ecke musiziert, mit dem ich kürzlich ein witziges kurzgespräch über diese famosen beutel hatte. bestes! und deiner ist auch ganz wundervoll!
liebe grüße,
jule*

Reply
avatar
Ronja
AUTHOR
14. April 2017 um 15:41 delete

Ja, stimmt! Deine Geschichte habe ich auch gelesen, schön von dir!
Und ganz vielen Dank :)
Liebe Grüße,
Ronja

Reply
avatar