Ein Set: Portemonnaie und Notizbuchhülle

09:04 4 Comments A + a -

Am liebsten mochte ich an meinen Portemonnaies, dass sie schnell und einfach genäht sind. Außerdem kompakt, kein überflüssiger Schnickschnack, der am Ende nur Platz verbraucht. Und natürlich, dass sie mit Materialien aus der Restekiste genäht werden können.
Warum also ein neues, anderes?

Zwei Dinge haben mich im Laufe der Zeit gestört bzw. hätte ich sie anders praktischer gefunden, aber das ist ja Geschmackssache.
Nummer 1: Das Kleingeldfach. Ich mag Reißverschlüsse, aber ich habe mir eins zum Auffächern gewünscht, in das man einfach schnell reingreifen kann.
Nummer 2: Das Scheinfach. Es hat keins. Nicht dramatisch, Scheine haben z.B unter dem Kleingeldfach Platz gefunden, aber so richtig optimal finde ich das nicht mehr.

Also musste ein neues her, möglichst einfach gehalten mal wieder:


Kleingeld- und Kartenfach habe ich ganz einfach aus SnapPap aufgesetzt, für Faule halt. Dahinter ist ein Scheinfach oder Platz für Zettel und geschlossen wird alles über die Verschlusslasche mit einem Druckknopf. Das habe ich so beibehalten und finde ich auch praktisch.


Ein hübscher Prototyp würde ich sagen und für den ersten Versuch (wie immer einfach mal frei nach Vorstellung zugeschnitten, am Ende geht schon alles irgendwie zusammen ;)) bin ich sehr zufrieden und nutze es auch seit einigen Tagen. Gefällt mir gut :)

Wenn ich dazu Lust und Geduld habe, werde ich nochmal eine Version ohne die faule SnapPap-Lösung versuchen und ein paar weitere Extras einbauen.

Passend dazu gab es eine Notizbuchhülle, so eine 10-Minuten Version, bei der man höchstens die Maße falsch nehmen kann. Was ich natürlich gemacht habe. Ich lass ja nix aus. Aber passt wie angegossen. Wirklich wie angegossen, so einfach geht das Büchlein da nicht mehr raus ;) Eigentlich wollte ich die Hülle nochmal runderherum absteppen, das war aber absolut nicht mehr möglich. Gut, dass ich zur Abwechslung mal zuerst die Anprobe gemacht habe.
Außerdem habe ich das Gummibandetwas schief eingenäht, aber das konnte ich auf den Fotos geradeschummeln ;)


Jaa, der Stoff kommt einigen bekannt vor, oder? Ich hab schon vor zwei Wochen einen Rock versprochen, aber bisher habe ich es einfach nicht geschafft, mich fotografieren zu lassen. Hiermit gebe ich hochoffiziell dem Aprilwetter die Schuld!  
Jetzt aber erstmal zu RUMS mit meinen neuen Begleitern :)

4 Kommentare

Write Kommentare
28. April 2016 um 20:39 delete

krass, das geldbeutelchen gefällt mir seht gut. und wie das muster passt. bei mir ware sowas reiner zufall. sehr schön! und für faule könnte genau nach meinem geschmack sein.
liebe grüße,
jule*

Reply
avatar
Ronja
AUTHOR
28. April 2016 um 22:25 delete

Haha, war auch nur Zufall ;) Ich hab's von vornherein nicht versucht, weil ich mir dachte kann nur schief gehen. Und danke! :)

Reply
avatar
Julia
AUTHOR
30. April 2016 um 11:25 delete

Ein neues Portemonnaie könnte ich auch mal gebrauchen, aber vorm selbst nähen bin ich dann doch immer zurück geschreckt, weil es mir so aufwendig und kleinteilig erscheint. Aber vielleicht sollte ich auch mal dieses SnapPap ausprobieren.

Dein Portemonnaie gefällt mir auf jeden Fall gut. Ich finde auch den Stoff sehr schön. Das gelbe Band an der Buchhülle passt auch sehr gut dazu, finde ich.

LG, Julia

Reply
avatar
Ronja
AUTHOR
30. April 2016 um 13:43 delete

Dankeschön! Solche Portemonnaies sind ja recht einfach genäht, weil man ja keine dicken Lagen und Reißverschlüsse hat. Wenn du dich mal an SnapPap ranwagen möchtest, wär vielleicht die SnapPap Geldbörse von Pattydoo was für dich, die kann wahlweise nur aus SnapPap oder mit Stoff genäht werden und hat dann entsprechend wenig Teile. Das ist von der Aufteilung mit meinem ziemlich identisch, nur anders genäht.
Liebe Grüße,
Ronja

Reply
avatar